Räuchern! Wunderbares Ritual mit heimischen Kräutern & Harzen

Räuchern tut Körper & Geist gut, nicht nur zur Weihnachtszeit!

Das ganze Jahr über kann zu den verschiedensten Anlässen oder auch Themen geräuchert werden.

Wie alt der Brauch des Räuchern´s tatsächlich ist, da scheiden sich die Geister. Fakt ist, unsere Vorfahren wussten um die positive Wirkung des Räuchern´s. Ob zur Haltbarmachung von Lebensmitteln, zur Reinigung von Haus & Hof nach einem langen Winter oder als Brauchtum, an welches man fest glaubte.

Auch in der heutigen Zeit kann man mit getrockneten heimischen Kräutern und Harzen selbst ganz wunderbare Mischungen zusammenstellen. Wenn die Tage kürzer und gefühlt sehr dunkel sind, kann man sich mit dem Räuchern positive Energien in sein Heim holen. Ganz nach seinen Wünschen kann man Mischungen oder auch nur ein Kraut/Harz zum Räuchern werden. Möchte man zum Beispiel etwas Licht und Leichtigkeit in die dunkle Jahreszeit bringen, oder Freude und Harmonie, etwas zum Entspannen oder in der Erkältungszeit die Viren bekämpfen…. es gibt unzählige Möglichkeiten!

Viele der getrockneten feinen und zarten Kräuter kann man auf einem Stövchen ganz sanft verräuchern. Wer möchte kann auch in einer geeigneten Räucherschale mittels Kohle oder Zunderschwamm die Kräuter und Harze verräuchern. So oder so ist es ein schönes Ritual für welches man sich bewusst Zeit nimmt!

Ein kleiner Auszug an heimischen Kräutern & Harzen sowie deren typischen Merkmale

  • Eisenkraut: Auch „Diplomatenkraut“ genannt, soll Gerechtigkeit fördern, sowie Schutz und Abwehrkräfte stärken
  • Holunder: Ein „Herzöffner“, der Freude bringt und dabei helfen soll, seine Lebensaufgabge zu finden
  • Johanniskraut: Ein „Lichtbringer“, der düstere Stimmung und Gedanken vertreiben soll
  • Lavendel: Beruhigung, Reinigung und Desinfektion, dafür kann Lavendel verwendet werden
  • Rose: Wie soll es anders sein, die Rose soll Harmonie bringen und ist ein Muss in Liebesräuchermischungen
  • Salbei: Befreiend bei belastenden Gedanken & Emotionen, klärend und reinigend für Räume und Aura
  • Wacholder: Reinigend und keimtötend, soll helfen die innere Stabilität wieder zu erlangen
  • Fichtenharz: Ein „Seelenschmeichler“, der dabei helfen soll alte, innerliche Wunden zu heilen

Es ist ein spannendes Thema, macht großen Spaß sich seine persönliche Mischungen zusammenzustellen und die Kräuter und Harze dafür zu sammeln.

Im Buchhandel findet man dazu gute Bücher und der Besuch eines Räucherkurses ist eine besonders schöne Erfahrung!

Fichtenharz goldgelb und wunderbar duftend!